Message Marshua Kawkaz Daimoakh band Contact

Willkommen ins Pankisi-Tal

Pankisi – 1. Platz im Fotowettbewerb „Der mir bekannte Kaukasus“

Das Foto von Magda Będzińska, Reiseleiterin und Teilnehmerin der von uns veranstalteten Study Tour nach Pankissi-Tall hat den ersten Platz im Fotowettbewerb „Der mir bekannte Kaukasus“ genommen. Das Foto zeigt Kistener Bergführer - Zela und Bieslana während der Wanderung in den Kaukasischen Bergen. Mehr...

Study Tour der polnischen Touristikbranche im Pankissi-Tal

Im Juni 2009 waren die Vertreter der polnischen Touristikbranche auf einer Study Tour im Pankissi-Tal im Rahmen des Projekts „Agrartourismus und Entwicklung der lokalen Gesellschaft im Pankissi-Tal”, der aus Mitteln des polnischen Außenministeriums „Polnische Hilfe fürs Ausland 2009“ kofinanziert wurde.
Das Hauptziel der Tour waren die Anknüpfung der Kontakte zwischen den polnischen Reiseveranstaltern und Kistener Gastgebern und die Festlegung der Bedingungen der Zusammenarbeit. Mehr...

Pankisi

Wir laden Sie ins georgische Pankisi-Tal ein, das im Grenzgebiet, inmitten der wilden und schönen Natur, im Herzen des Großen Kaukasus liegt und an Tschetschenien, Inguschetien, Dagestan und Aserbaidschan grenzt.

Dieses Gebiet wird von Moslems und Christen bewohnt, die nicht selten Traditionen beider Religionen kultivieren. Das ist die Heimat der Vereine von Sufis, die sich aus Männern oder aus Frauen zusammenstellen. Eine sehr seltene Erscheinung in der islamischen Welt, aber nicht im Pankisi-Tal!
Dieses Tal kennzeichnet sich durch eine dramatische Geschichte. Es war vor kurzem als „schwarzes Loch” Georgiens bekannt, hier kamen nach dem Ausbruch des Krieges in Tschetschenien Flüchtlinge aber auch bewaffnete Kämpfer an.
Seit Ende 2003 hat sich die Situation im Pankisi-Tal normalisiert. Die meisten Flüchtlinge kamen nach Hause zurück oder sie erhielten ein Asyl in anderen Ländern. Trotzdem sieht man das Tal immer noch als einen „dunklen“ Ort an.
Wie ungerecht solche Beurteilung dieser schönen und gastfreundlichen Region ist, soll man sich mit eigenen Augen überzeugen und unser Pankisi-Tal besuchen.
Seit Anfang 2004 kommen hier viele Journalisten, Studenten und Touristen. Wer hier nur einmal war, bleibt nicht gleichgültig! Er kommt immer wieder zurück ohne Rücksicht darauf, dass er weit entfernt wohnt und wichtige zu erledigende Angelegenheiten verschieben muss.

Der Frauenverein aus Pankisi-Tal unter dem Namen Marschua Kaukas („Frieden im Kaukasus”) hat für Sie ein umfangreiches Übernachtungsangebot und ein touristisches Angebot vorbereitet. Vom Tal führen viele sehenswerte Routen in hohe Gebirgsketten des Großen Kaukasus.

Georgische Tschetschenen - Kisten - die im Tal wohnen, bieten auch viele folkloristische Attraktionen an. Man kann eine Einladung zur Hochzeit oder zu anderen Familien- oder Moslemfeiertagen bekommen, sich an Sammelgebeten von Sufis, am sog. „Dhikr“, der mit künstlerischen Auftritten von Kisten verbunden ist, beteiligen. Man kann dazu eine georgische und kistische Küche kennenlernen sowie wunderschöne Erzeugnisse aus Welle und Schafsleder kaufen!

Wir laden Sie in einen der schönsten und interessantesten Örter Georgiens ein, wodurch wir inne werden, wie ungewöhnlich unsere Erde ist!

The project is coordinated by Fundacja Edukacji Międzykulturowej along with Marshua-Kavkaz. The Project is co-financed by the Polish aid programme 2009 of the Ministry of Foreign Affairs of the Republic of Poland


up